Fußmaske von Summer Foot – *Werbung*

Die Temperaturen steigen und es wird Zeit, seine armen Füße wieder an die Luft zu lassen!  Leider bekommt man dann auch einiges zu sehen, was man lieber nicht sehen möchte – Hornhaut-Alarm!!! 

Nun kann man mit Raspeln, Cremes und Fußbädern hantieren, oder man probiert es mal mit einer ganz besonderen Fußmaske. Die Fußmaske von Summer Foot sorgt nämlich dafür, dass sich die Füße nach ein paar Tagen komplett pellen und die lästige Hornhaut einfach abzurubbeln / abzuziehen geht.

Glaubt ihr nicht? Mann hat es ausprobiert! (Ich laufe immer barfuß und habe keine Hornhaut, die ich hätte entfernen können; so habe ich die Testerei mal abgegeben. )

Achtung! 

Nachfolgend wird es ein paar Bilder geben, die sehr interessant, aber teilweise nicht so lecker sind.

Für die Empfindlichen gibt es eine Kurzfassung:

  • Die Fußmaske gibt es bei amazon für 19,99€
  • in einer Packung sind zwei sockenähnliche Tütchen, welche man anziehen und zwei Stunden lang anbehalten muss
  • danach müssen die Füße sehr gründlich abgewaschen werden
  • bis zum Ende des Pell-Prozesses sollte auf Fußcremes verzichtet werden; Fußbäder sind erwünscht
  • nach ca. einem Monat darf man die Behandlung wiederholen
  • für dauerhaft zarte und hornhautfreie Füße wird eine Anwendung alle zwei bis drei Monate empfohlen

 

Nun für alle anderen

Summer Foot ist ein in Deutschland ansässiges Unternehmen, welches sich auf den Vertrieb von natürlichen Schönheitsprodukten spezialisiert hat.

Es wird auf Tierversuche verzichtet, die Produkte sind dermatologisch getestet und enthalten natürliche Inhaltsstoffe wie Urea und Gurke. Insgesamt sind die Inhaltsstoffe vollkommen in Ordnung und unbedenklich (siehe Codecheck).

 

Die Maske gibt es für Frauen und Männer und sie sind bis Größe 46 anwendbar.

 

Ausgangssituation und Anwendung

Gut, dazu muss man nicht viel sagen… Hornhaut, Schwielen, vergilbte Haut und insgesamt ein nicht sehr lebendiges Erscheinungsbild. 

Mann trägt eben gerne dicke Socken und Fußbodenheizung ist ja auch etwas feines.

Leider werden die Füßchen so ziemlich trocken, bekommen Risse und die Haut wird nicht normal belastet, sodass der ganze Hornhaut-Kram entsteht.

Also ran an die Fußmaske!

 

In diesen „Socken-Tütchen“ befindet sich die magische Flüssigkeit.

Man schneidet den oberen Rand des Tütchens ab, schlüpft hinein, wickelt den Fuß halbwegs fest ein und klebt alles mit dem rot-grünen Klebestreifen zu.

Das Wundermittelchen ist sehr flüssig und glitschig, sodass man sich beim Anziehen besser irgendwo festhält oder hinsetzt (geht aber nur, wenn man im Sitzen mit den Händen auf den Boden kommt ).

Angezogen sieht das Ganze dann so aus. Damit man überhaupt laufen kann und keine Angst vor Sauereien haben muss, sollte man dicke Strümpfe darüber anziehen.

Nun wirkt das zwei Stunden lang ein.

Während dieser Zeit hat es ab und an mal gebrannt, gezogen oder gekribbelt. Das hat sich zwar komisch angefühlt, war aber nicht schlimm.

Nach den zwei Stunden sollte man die Füße sehr gründlich abwaschen. Auch hier muss man aufpassen, denn es wird wahnsinnig rutschig!

Nun heißt es warten, vielleicht Fußbäder machen und NICHT eincremen.

Nach vier Tagen, an denen Mann sich regelmäßig beschwert hat, dass es spannt und es sich anfühlt, als würde er in seiner Haut schwimmen, haben sich erste Zippel gelöst.

Richtig los ging es dann zwischen Tag 5 und 7.

Mann konnte immer mehr und immer größere Stücken abziehen. Kleine Reste an den Zehen haben sich nach und nach abgrubbelt. Zum Vorschein kam richtig weiche Haut, die Hornhaut war verschwunden und die Füße sahen endlich nicht mehr tot aus.

Links seht ihr die „Ausbeute“. 

Sehr lustig war auch, dass er nun zum ersten Mal gemerkt hat, dass unsere Wohnzimmerfliesen eine Struktur haben (wir wohnen hier seit Dezember 2017). 

 

Fazit: Mann und ich sind überaus zufrieden mit dem Ergebnis, sodass die nächste Maske schon einsatzbereit im Badschrank liegt. Der Preis ist zwar nicht so nett, aber es gibt weitaus teurere Methoden; ein paar Mal im Jahr kann man das ruhig machen! 

 

*Weitere Infos findet ihr hier: https://mysummerfoot.com/

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.