LOVrose Sculpting Volume Mascara – *Werbung*

Der „LOVrose sculpting volume mascara“ von L.O.V kommt in einem Glasflakon in wunderschönem Roségold. Der Mascara enthält Rosenblütenextrakt und Vitamin B5, welche die Wimpern pflegen sollen.

Das Bürstchen ist abgeknickt, was das Auftragen erleichtern soll, mir aber zunächst erschwert hat.

Hier kann man auch schon erahnen, dass die Textur recht satt ist, wodurch man schnell etwas zu viel auf dem Bürstchen hat.

Die ersten Anwendungen haben mich leider ziemlich frustriert.  Es ist gar nicht so einfach, die richtige Menge auf das Bürstchen zu bekommen und es artet teilweise in eine ziemliche Schmiererei aus. Man soll vor dem Auftragen die Bürste in dem Flakon drehen (rausdrehen) und nicht pumpen, damit sich der Mascara gleichmäßig verteilen kann. Immer klappen tut das jedoch nicht. Es ist ein ziemliches Glücksspiel.

Hat man dann die gewünschte Menge auf der Bürste, soll man laut Anleitung erst die oberen und dann die unteren Wimpern tuschen. Widerwillig habe ich mich daran gehalten und es ist natürlich eine Katastrophe geworden.  Also bitte bei der richtigen Reihenfolge bleiben und erst unten und dann oben tuschen, damit die Tusche auch an ihrem Platz bleibt.

Wer gerne einen schönen Schwung möchte, der sollte sich vorher darum kümmern, denn die Mascara sorgt leider nicht dafür.

Da ich meist zu viel Produkt auf der Bürste und dann auf den Wimpern hatte, hatte ich leider mit „Fliegenbeinen“ zu kämpfen. Diese habe ich zwar mit einem Bürstchen beseitigen können, nur leider ist die Mascara dann sehr stark gebröckelt. Das tut sie leider auch, wenn man ohne Verklebungen zu viel drauf hat.

Hier mal ein paar Bilder von meinen Tuschversuchen:

Es wurde zwar immer besser, aber ich habe erst jetzt, nach knapp 2 Wochen, den Bogen raus.

P.s. auf dem zweiten Bild sieht man die Bröckel. 

 

Es tut mir echt leid, dass ich mit den negativen Aspekten anfangen musste, aber die angesprochenen Dinge haben mich wirklich sehr genervt. Als normale Nutzerin hätte ich aufgegeben, denn schnell mal Wimpern tuschen geht leider nicht.

Positiv sind jedoch die Pflegewirkung, die Haltbarkeit, die Verträglichkeit und, dass man die Tusche auch sehr leicht, ohne rubbeln und sofort ohne Rückstände wieder entfernen kann. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass der Mascara eine gute Basis für False Lashes oder Topper  (Farbe, Glitzer etc.) sein könnte.

 

Mein Fazit: für Anfänger und Eilige kann ich den Mascara definitiv nicht empfehlen. Wer ein glückliches Händchen hat und sehr viel Wert auf den Pflegeaspekt legt, ist damit recht gut beraten. Ansonsten gibt es aber viele Mascaras, die deutlich besser anzuwenden sind und die vermutlich auch günstiger sind (der Preis ist noch nicht bekannt, aber ich schätze, dass er dann zwischen 10-15€ liegen wird).

 

Nachtrag: Der Mascara ist nun im Handel für 16,99€ erhältlich und es gab ein paar positive Veränderungen. Das Bürstchen ist nun nicht mehr abgeknickt, sondern ganz normal gerade. Außerdem sind die Borsten feiner und leicht spiralförmig angeordnet, was dazu führt, dass man nicht mehr so viel Mascara daran hängen hat. Außerdem scheint die Konsistenz etwas dünnflüssiger zu sein. Somit dürfte es nun doch ein nahezu perfekter Mascara sein, den ich mir nochmal im Handel anschauen werde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.