Exkursion durch die Welt der Lippenstifte

Es gibt sie in unzähligen Farben und Texturen, es gibt sie in matt und glänzend, es gibt sie mit Glitzer, 24 h-Halt, in kussecht, mit Booster und mit extra Feuchtigkeit; Lippenstifte.

Und welcher ist da der Richtige??? Es ist eigentlich ganz einfach, wenn man drei Dinge beachtet. Diese Dinge sind: Anlass, natürliche Lippenfarbe und vor allem die Farbe der Zähne.

Anlass: Im Grunde gibt es dort nichts mehr zu beachten, denn man darf zu jeder Zeit so rumlaufen, wie man möchte. Allerdings gibt es Berufe, in denen ein pinker Glitzerlippenstift wohl nicht so gerne gesehen wird. Also doch ein paar Regeln. Tagsüber heißt es mal wieder weniger ist mehr und so sollte man auf Glitzer und übertriebenen Glanz verzichten. Zu ausgefallen sollten die Farben auch nicht sein, schließlich arbeiten nicht alle von uns in Karnevalsläden. Wichtig ist, dass der Lippenstift zum Outfit passt und sehr präzise aufgetragen wird. Hier empfiehlt es sich einen Lippenpinsel und einen Konturenstift in der passenden Farbe zu nutzen. Damit das mit den Konturenstiften nicht im Chaos endet, es gibt sie auch in transparent. In der Freizeit und auch am Abend ist dann alles erlaubt, was Spaß macht.

Natürliche Lippenfarbe: Diese spielt vor allem tagsüber eine wichtige Rolle, denn die Farbe des Lippenstifts sollte ja nicht zu übertrieben sein. Blassen Lippen haucht man mit Rosenholztönen wieder Leben ein, bei rosafarbenen Lippen greift man auch zu rosa und zu blaustichigen Tönen und bei roten Lippen wählt man rot und orange. Bei neutraler Lippenfarbe (weder eindeutig rosa, noch eindeutig rot) kann man alle Farben tragen. Einfach ausprobieren und anfangs nur die Unterlippe schminken, damit ihr den Farbton mit dem natürlichen Ton der Oberlippe vergleichen könnt. Wirkt die Kombination harmonisch, habt ihr die richtige Farbe gefunden. Wenn ihr kräftigere Farben auftragt, spielt die Lippenfarbe eine eher untergeordnete Rolle.

Farbe der Zähne: Wenn man wirklich etwas falsch machen kann, dann passiert es an genau dieser Stelle! Wir achten bei der Farbe unseres Lippenstifts nicht auf die Farbe unserer Zähne, aber eine falsche Kombi kann wirklich sehr komisch aussehen. Sehr glücklich sind diejenigen, die richtig weiße Zähne haben, denn sie haben freie Wahl. Zu Zähnen mit Gelbstich kombiniert man bläuliche Nuancen, denn die schlucken das Gelb. Einen Grauschleier auf den Zähnen kaschiert man hingegen mit orangefarbenen Nuancen.

Grundsätzlich gilt: bei schmalen Lippen Abstand von zu dunklen Tönen nehmen. Die machen einen noch schmallippiger und hinterlassen einen verkniffenen Eindruck. Schmale Lippen sollten immer eine Kontur bekommen und mit den richtigen Highlights sehen sie gleich voller aus. Hierfür ein wenig Highlighter über dem Amorbogen auftragen, Booster als Unterbau nutzen, oder Gloss auftragen. Wer sich traut, der kann auch gerne den Ombré-Look ausprobieren. Gerade bei auffälligen Farbtönen sollte darauf geachtet werden, dass die Lippen keine Fältchen mehr haben, da diese den Lippenstift sonst schlucken und man schnell wie ein Streifenhörnchen aussieht (gilt auch für Glitzer). Daher heißt es Feuchtigkeit, Feuchtigkeit und Collagen-/ Hyaluron-Filler! Außerdem muss der Lippenstift vom Unterton her zu eurem Hautton passen.

Damit ihr das Ganze leichter umsetzen könnt, kommen hier ein paar Beispiele.

IMG_7064

Hier haben wir eine Auswahl meiner Lippenstifte, die vorwiegend für warme Haut- und Haartypen geeignet ist. Darunter befinden sich aber auch universell einsetzbare Farben. Von links nach rechts haben wir fünf Beerentöne, vier Rottöne, einen Kupfer-/ Bronzeton und fünf Nudetöne.

Beere:  IMG_7064 (1)Links haben wir ein ziemlich dunkles violett mit leichtem Glitzer. Dieser Ton eignet sich eher für volle Lippen und ist sowohl für warme, als auch für kühle Typen geeignet. Bei Zähnen mit Grauschleier sollte man diese Farbe allerdings nicht verwenden, da die Zähne sonst noch dunkler wirken. In der Mitte befindet sich ein Lippenstift in hellerem violett mit gelartiger Konsistenz und gröberem Glitzer. Hier müsst ihr besonders auf eine glatte Lippenoberfläche achten! Diese Farbe geht auch für beide Typen, aber nicht für graue Zähne. Rechts haben wir einen dunklen Fuchsiaton, für den im Grunde das selbe gilt. Dieser Lippenstift ist matt und eignet sich daher besonders als Hingucker für den Tag. Falls eine Farbe doch zu krass sein sollte, dann lieber den Lippenstift Schicht für Schicht auftupfen, oder wenn es schon zu spät ist, die Lippen einfach leicht auf ein Kosmetiktuch pressen. Damit nehmt ihr ein wenig Farbe runter und fixiert die unteren Schichten.

IMG_7064 (2) Beere und Marsala: Links seht ihr ein helles fuchsia mit Glitzerpartikeln, welcher sich aufgrund seiner Schlichtheit allerdings gut für den Alltag eignet. Diese Farbe ist sehr neutral und kann von allen getragen werden. In der Mitte haben wir ein reines fuchsia, welches sich eher für hellere Hauttypen eignet. Dabei spielt es allerdings keine Rolle, ob die Haut einen warmen, oder kühlen Unterton hat. Bei Zähnen mit Grauschleier ist diese Farbe jedoch tabu. Nun kommen wir zu der Trendfarbe des Jahres, Marsala. Diese Farbe ist sehr ausdrucksstark und daher nur etwas für Mutige. Außerdem eignet er sich nur für warme Hauttypen und bei gräulichen Zahnverfärbungen, gelbe Zähne wirken durch den Rostton noch gelber. Zur Erinnerung – bei weißen Zähnen kann man jeden Farbton tragen und muss nur den Hauttyp beachten!

IMG_7064 (3)

Rottöne: Die drei weiteren Töne sind echte Allrounder und für jede Situation die richtige Wahl. Signalrot (links) ist allerdings sehr auffällig und nicht für gelbliche Zahnverfärbungen geeignet. Bei dieser Farbe muss der Lippenstift äußerst präzise aufgetragen werden, da jede Unachtsamkeit sofort ins Auge sticht. Diese Farbe passt zu jedem Hauttyp und zu jeder Hautfarbe. In der Mitte haben wir ein sehr blasses rot mit Glitzer, welches wirklich jedem steht und gut ins Büro passt, da es sehr unaufdringlich wirkt und zu jedem Outfit passt. Rechts seht ihr ein warmes orange-rot, welches nur für warme Hauttypen und graue Zahnverfärbungen geeignet ist. Da dieser Lippenstift Goldpigmente aufweist ist darauf zu achten, dass der Schmuck in einem ähnlichen Goldton gehalten wird

IMG_7064 (4)

Kupfer/ Bronze und dunkle Nudetöne: Diese drei Töne sind nur für warme Hauttypen geeignet und zu Goldschmuck zu tragen. Kupfer/ Bronze bitte nicht bei gelben Zahnverfärbungen wählen. Aufgrund der sehr gelartigen Konsistenz sollte ein Verlaufen mit Hilfe der richtigen Basis und eines Konturenstifts verhindert werden. Mittelbraun matt und hellbraun mit Glitzer passen zu allen Zahnfarben, sollten aber bei gelb-bräunlichen Verfärbungen eher nicht gewählt werden. Diese Farben sind sehr gut für den Tag geeignet und passen wir die Rottöne zu jeder Situation und jedem Outfit.

 

IMG_7064 (5)Nude: Die letzten drei Töne kann man auch immer und zu allem tragen. Bis auf den Ton in der Mitte, welcher eher zum warmen Hauttyp passt, passen die anderen sowohl zu kühlen, als auch zu warmen Typen. Die ersten beiden Farben können bei gräulichen, die dritte Farbe zu gelblichen Zahnverfärbungen getragen werden. Besonders hilfreich ist der Farbton links. Dieser ist ein Rosenholzton, welcher uns immer frisch aussehen lässt, egal wie schlimm die Nacht war! Da Nudetöne im Grunde Nicht-Farben sind, kann man sich in Sachen Kleidung farblich austoben und beim Augen-Make-up darf es auch gerne etwas mehr sein. Vor allem das helle rosa (rechts) passt sehr gut zu den verschiedenen Smokey-Eyes-Varianten und auffälligen Lidstrichen.

Was ich noch vergessen habe: je älter ihr seid, desto eher solltet ihr auf zu krasse Farben (Knallpink!) und Glitzer verzichten. Sehr feiner und kleiner Glitzer und etwas Glanz sind in Ordnung, aber nicht zu viel. Auch ein sehr helles rosa sieht ab einem gewissen Alter einfach nicht mehr passend aus. Also lieber einen Hauch dunkler und dezenter. Das gilt natürlich nicht für die Exzentriker unter uns, die dürfen alles! 

Ich hoffe, dass ich ein wenig Licht ins Dunkel bringen konnte. Falls ihr noch Fragen habt, immer her damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.