Bewerbungsgespräch

Für Nagel-Fetischisten wird es nun hart, aber Nail-Art, lange Krallen, kunterbunte Farben und Klimbim kommen bei einem Bewerbungsgespräch überhaupt nicht gut an!

Besonders häufig stellt sich auch die Frage, ob man mit künstlichen Nägeln überhaupt arbeiten und eine Tastatur benutzen kann. Diese Frage bleibt selbstverständlich unausgesprochen, aber der Personaler zweifelt in solchen Fällen wirklich an eurer Arbeitsfähigkeit und auch an der Arbeitsbereitschaft; nach dem Motto: „Nein, das mache ich nicht! Da mache ich ja meine Nägel kaputt…“

Also, so schlimm wie es ist, Nägel kürzen und neutralen/dezenten Lack auftragen! Und Hände eincremen

 

*Bild von Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.