Garnier Fructis Aloe Hydra Bomb – Serie – *Werbung*

Ich habe euch ja schon häufig mit meiner komischen Mischhaut genervt, die ständig nach neuen Produkten verlangt. Ähnlich sieht es leider auch mit meiner Kopfhaut aus. Die reagiert teilweise noch irrer, sodass ich von meiner Produktvielfalt im Bad her einigen Märkten Konkurrenz machen könnte.  Aber es nutzt ja nichts und so freue ich mich sehr, dass ich auch mal wieder eine Haarpflegeserie testen durfte.

Die „Aloe Hydra Bomb“ – Serie von Granier Fructis ist für normales und langes Haar geeignet. Pflanzliches Glycerin und Aloe Vera Gel sollen das Haar mit Feuchtigkeit versorgen, es kräftigen und schön geschmeidig machen.

Das Design gefällt mir sehr gut, weil es sich von den anderen Produkten in der Dusche deutlich abhebt. Viele Produkte für Frauen sind ja eher in Rot- und Rosa-Tönen gehalten. Die Flaschen liegen auch sehr gut in der Hand und sind nicht so flutschig.

Das Shampoo riecht sehr schön frisch nach Aloe Vera, Gurke, Zitrone und leicht blumig.

Es ist recht flüssig, sodass man bei der Dosierung etwas aufpassen muss. Auftragen und verteilen lässt es sich sehr gut und es schäumt wunderbar.

Das Haar wird weich und griffig zugleich, was ich so bisher noch nicht hatte und sehr angenehm finde.

Das Shampoo lässt sich leicht ausspülen und zurück bleibt ein leichtes, frisches Gefühl auf dem Kopf. Das Wasser lässt sich sehr gut aus den Haaren rausdrücken, was an der besseren Griffigkeit liegt, die das Shampoo gezaubert hat. Dadurch trocknen die Haare auch schneller und sind zum Schluss schön geschmeidig, fluffig und lassen sich gut bürsten.

Noch besser lassen sich die Haare nach der Anwendung der Spülung bürsten.

Die Spülung ist schön cremig, aber nicht zu fest, sodass sie sich leicht in die Längen einmassieren lässt. Nach 2-3 Minuten Einwirkzeit kann man die Spülung auswaschen. Die Haare sind nun schön glatt und weich und wirken gut gesättigt.

Nach dem Trocknen sind die Haare nicht mehr ganz so fluffig, aber auch nicht leblos platt. Für mich ein sehr gutes Ergebnis!

Der frische Duft hält lange an und gibt einem ein sauberes, angenehmes Gefühl. Es ist aber nicht nur ein Gefühl, die Haare bleiben wirklich länger frisch, sodass man sich das tägliche Waschen verkneifen kann.

Mein Highlight jedoch ist die Aloe Air-Dry Cream. Diese ist besonders für lange Haare geeignet.

Die Air-Dry Cream wird nach dem Waschen ins handtuchtrockene einmassiert und nicht ausgespült. Es handelt sich somit um eine Leave-In-Cream.

Die Konsistenz ist sehr angenehm und die Creme lässt sich sehr gut ins Haare einkneten. Hierbei spielt es keine Rolle, ob man die Haare nur mit Shampoo gewaschen hat, oder ob man auch eine Spülung verwendet hat.

Aufpassen muss man ein wenig bei der Dosierung. Die Creme ist recht reichhaltig, sodass bei meiner langen Mähne zwei Pumpstöße vollkommen ausreichen. Beim ersten Mal habe ich aus Gewohnheit drei Pumpstöße genommen und meine Haare waren nach dem Trocknen sehr matt und klebrig.

Nach dem Lufttrocknen sollte man die Haare gründlich ausbürsten und gleich stylen.

Wenn man mal nicht vor die Tür geht, kann man die Haare auch einfach nur zusammenbinden und die Creme weiter wirken lassen. Das sieht zwar nicht so toll aus, aber die Haare sind danach tagelang wunderbar mit Feuchtigkeit versorgt, sodass man sie nur mit Wasser waschen muss, um top auszusehen. Die Creme funktioniert somit auch als Langzeit-Kur. 

Shampoo und Spülung kosten je 2,45€ bei dm und 2,35€ bei Rossmann und die Air-Dry Cream kostet bei dm 4,95€ und bei Rossmann 4,99€.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.