Pröbchenchaos – Runde 3 – Pflege bei trockener & müder Haut

Ihr habt ja mitbekommen, dass ich in letzter Zeit nicht so gut schlafe und wenn man nicht gut schläft, dann sieht man auch nicht gut aus. Letzte Woche war meine Haut derart trocken, rot und rissig, dass ich meine Pröbchen-Kiste nach Helferlein durchsucht habe und ich bin tatsächlich fündig geworden.

 

Als erstes habe ich die „Oxygên Mâske“ von Sôi aufgetragen. Diese verspricht „erfrischende Intensivpflege gegen müde und gestresste Haut“ – passt! Die Maske ist extrem glibberig, was ich cool finde, und man muss aufpassen, dass sie einem nicht aus der Hand flutscht. Nach dem ersten Schwung habe ich also kleinere Portionen aus dem Sachet gequetscht und in meinem Gesicht verteilt. Die Maske kühlt sofort und das Hautgefühl ist sehr angenehm. Auf den rissigen Hautpartien hat es ein wenig gekribbelt, aber es war nicht unangenehm. Nachdem die Maske 10-15 Minuten wirken konnte, wäscht man sie einfach wieder ab. Ich habe die Maske etwas länger wirken lassen, weil sie so schön erfrischend war.  Man kann die Maske alternativ auch mit einem Tuch abnehmen, aber da der Glibber ein wenig klebt, würde ich das nicht empfehlen.

Anschließend habe ich meine Haut eine halbe Stunde lang atmen lassen, sie war schon nicht mehr so trocken, und dann die Gesichtscreme „Mittagsblume“ von Dr. Hauschka aufgetragen, die bei sehr trockener Haut Abhilfe schaffen soll. Das 1,5 ml Pröbchen hat für eine ziemlich dicke Schicht ausgereicht und war so quasi eine zweite Maske. Die Creme ist etwas dick und lässt sich nicht so einfach verteilen, aber sie soll ja auch in der richtigen Menge aufgetragen werden. Dann sieht man zwar aus, wie damals im Sommerurlaub, wenn Mama einen mit Sonnencreme mariniert hat, aber es soll schließlich helfen.  Zu meinem Erstaunen zog die Creme an den trockenen Stellen ziemlich fix ein, sodass ich nochmal etwas umschichten musste, damit die Creme gleichmäßig im Gesicht verteilt ist. Nach geschlagenen 3 Stunden war die Creme komplett weg und meine Haut war wieder schön.

Die „Crash-Kur“ hat also gewirkt. Damit das auch so bleibt, habe ich in den folgenden 2 Tagen ein weiteres Pröbchen von Dr. Hauschka verwendet, die „Melissen Tagescreme“. Diese ist besonders für empfindliche Mischhaut geeignet, mattiert und beruhigt sie. Auch diese Creme ist etwas dicker, zieht aber augenblicklich ein. Das Hautbild sieht nach der Anwendung schön gleichmäßig und mattiert aus. Die trockenen Hautstellen werden super mit Feuchtigkeit versorgt, nichts schuppt oder bröckelt. Noch toller ist, dass der Effekt einen ganzen Tag lang gehalten hat und dass sich die Creme auch als Make-Up-Basis eignen soll (das gilt es noch zu testen). Mich konnte die Creme überzeugen und wenn ich alle Pröbchen davon aufgebraucht habe, werde ich sie mir definitiv nachkaufen.

2 Gedanken zu „Pröbchenchaos – Runde 3 – Pflege bei trockener & müder Haut

    • Stil Helferin sagt:

      Hallo Kaja,

      einen Versuch ist es auf jeden Fall wert! Nach der Maske dann noch eine schöne, reichhaltige Creme auftragen und dann dürfte es erstmal gut sein. 😉 Viel Erfolg!

      LG, Jessi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.