Unverschämte Schnäppchenjäger

Eigentlich bin ich ein Fan von Kleiderkreisel, aber seit ich dort selbst auch als Verkäufer tätig bin, habe ich immer weniger Lust darauf. Manche Menschen sind einfach unverschämt!

Ich bin der Meinung, dass meine Preise ziemlich human sind, zumal die meisten Sachen nur sehr, sehr selten getragen wurden und auch dementsprechend sehr gut in Schuss sind. Da viele „Kreisler“ nicht so gerne Geld ausgeben, habe ich meine Sachen auch zum Tauschen online. Trotzdem gibt es immer wieder Leute, die auf einem unterirdischen Niveau verhandeln wollen. Ich verhandle gerne und man kann immer mit mir reden, aber was einem dort teilweise unterbreitet wird, ist eine bodenlose Frechheit! Teilweise wollen sie über 50% Nachlass… warum? Wenn ich etwas verschenken möchte, dann tue ich das auch. Einige steigen auch gleich mit dem Spruch ein, dass das angebotene Teil viel zu überteuert ist *blabla*… Dann sucht euch doch etwas anderes, was eher eurer Preisvorstellung entspricht! Ihr müsst doch nicht bei mir kaufen.

Langsam mutiert Kleiderkreisel immer mehr zur Mecker-Plattform. Alles ist zu teuer, die Qualität stimmt nicht, der Versand dauert zu lange usw. Das macht so keinen Spaß mehr! Kleidung tauschen/verkaufen/verschenken sollte doch Spaß machen. Mir macht es sehr viel Freude, wenn eines der Teilchen ein neues Zuhause findet und ich ärgere mich sehr über den dort vorherrschenden, sehr barschen Ton – ich bin doch nicht auf dem Hamburger Fischmarkt!

Meine liebsten Freunde sind aber die, die bei Amazon und Co. nachschauen und dann mit der Aussage kommen, dass dieses oder ein ähnliches Produkt da und da aber günstiger ist. Leute, ich heiße nicht Amazon und wenn es da günstiger ist, dann herzlichen Glückwunsch, kauft es da. Natürlich informiere ich mich vor dem Hochladen eines Artikels bei Kleiderkreisel über gängige Preise, aber ich gucke doch nicht jeden Tag auf anderen Shoppingkanälen, ob die Preise immer noch so sind. Wenn ihr etwas günstiger findet, dann ist das vollkommen ok und wenn ich mich mit dem Preis anfreunden kann, dann gehe ich auch mit. Wenn nicht, dann verschont mich bitte mit euren Anfeindungen – ihr müsst ja nicht bei mir kaufen. Ich möchte meine Sachen eben nicht zu Super-Duper-Rausschmiss-Preis anbieten.

Gerade letztens hatte ich wieder eine Kreislerin an der Backe, die wirklich alle Register gezogen hat. Erst ging es darum, ob ich der Meinung bin, dass ihr das angebotene Kleidungsstück denn auch passe, denn ihre Größe und meine angegebene Größe stimmten nicht überein. Da sie aber die Kreuzgröße zu meinem Teil hatte, war ich mir sicher, dass es passen müsste. Trotzdem habe ich nochmal alles ausgemessen und haarklein beschrieben. Gut – 2 Tage Funkstille. Dann kam sie mit der Frage nach dem genauen Modell, da sie online nur wenig dazu findet. Also habe ich für sie Infos gesucht und ihr diese geschickt. Wieder 2 Tage Funkstille. Dann kam sie damit, dass das Teil ja doch ziemlich teuer sei und dass sie bei Amazon ein ähnliches Teil gefunden hätte. Ok, ich also bei Amazon geguckt. Ja, es gab dort ein ähnliches Teil, aber mit einem ganz anderen Schnitt, in einer anderen Farbe (die ich bei so einem Teil nie tragen würde) und in einer komplett anderen Größe, die von ihrer Kleidergröße meilenweit entfernt war.  Ich habe ihr dann meine Erkenntnisse wieder geschickt und ihr mitgeteilt, dass ich das Angebot von Amazon nicht meinem vergleichen kann – ein Apfel ist eben keine Birne. Jetzt gab es 5 Tage lang Funkstille. Ich hatte sie schon abgeschrieben, als sie sich doch wieder meldete und das Teil doch kaufen wollte. Da ich nun absolut keine Lust mehr auf diese Person hatte, habe ich ihr angeboten, die Versandkosten für ein versichertes Päckchen zu übernehmen. War auch nicht gut, sie wollte eine einfache Warensendung. Na gut, eigentlich bekloppt, aber ich kam ihrem Wunsch nach und verschickte das Teil an einem Samstag Morgen als Warensendung.  Montag Morgen kam dann eine als Frage getarnte Beschwerde –> „Bei mir ist noch nix angekommen! -_-“ Ähm… Hallo??? Ich habe es erst am Samstag Morgen verschickt; es kann Montag morgens noch gar nicht bei ihr ankommen! Außerdem habe ich es ja auf ihren Wunsch hin als Warensendung verschickt und Warensendungen werden von der Post nun mal nachrangig behandelt. Das weiß man mittlerweile doch, oder? (zumindest, wenn man bei Kleiderkreisel unterwegs ist und das ist sie seit 4 Jahren) So können Warensendungen bis zu 4 Wochen brauchen und im Dezember noch länger. Genau aus diesem Grund hätte ich ihr doch den versicherten Versand als Päckchen geschenkt!!! Wie doof kann man sein??? Egal, ich habe es verschickt, ich habe den Kassenbon und nun kann mich die Gute mal gerne haben!

 

Was habt ihr bei Kleiderkreisel und Co. schon erlebt? Ich freue mich auf eure Geschichten!

6 Gedanken zu „Unverschämte Schnäppchenjäger

  1. Tanja L. sagt:

    Ich bin da zwar nicht, aber bei ebay Kleinanzeigen ist es ja oft auch nicht anders. Amüsant zu lesen, wenn man selber drin steckt sicher total ätzend. Wir hatten bei ebay so nen Knallkopp, der wollte nen Code für ein Spiel kaufen und im text stand explizit, den gibt es nur per Mail. Nu waren aber dooferweise noch Versandkosten eingestellt (haben halt gepennt). ne, er will den Code per Post. Und nicht aufgerubbelt. Mussten also erst wieder ein Angebot abwarten, dem den Code unterjubeln, auf die Bewertung warten und konnten dann die Karte verschicken. Jetzt sind keine Versandkosten mehr drin und wir verschicken nur, wenn wirklich vorab postalischer Versand angefragt wird.

  2. Agnes sagt:

    Ich hatte mal eine Interessentin auf eBay Kleinanzeigen, die mich regelrecht gestalkt hat. Sie hat mir alle 5 Minuten geschrieben um zu fragen warum ich nicht antworte, hallo? Haaaallooooo? Usw. Ich hatte es nicht gemerkt aber dann habe ich sie sofort gesperrt und gemeldet. Da wird einem Angst und Bange wenn jemand wg. Einer matchhose für 5€ so ausrastet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.