Tragbare Beispiele für den Lingerie-Look

Bitte verzeiht mir, dass ich die Looks nur auf dem Kleiderbügel zeige und nicht an mir, aber ich möchte keine komischen Leute anlocken. Wenn ich das draußen anziehe und damit gesehen werde, dann ist das ein Augenblick. Im Internet bleibt alles für die Ewigkeit und wird auch oft missbraucht.

Nun aber zum Thema.

Ich finde es immer sehr schön, wenn man den Lingerie-Look so dezent wie möglich einsetzt, damit es nicht billig aussieht. Dafür kombiniere ich die Spitzenteilchen sehr gerne mit hochwertigen Stoffen, wie hier zum Beispiel mit Kaschmir. Wichtig ist auch, dass die Farben des Lingerie-Teils nicht zu aufdringlich sind und sich so ins Bild einfügen, als würde man die Kombination immer so tragen.

Dieses Beispiel hier kann wirklich jeder tragen. Der V-Ausschnitt macht ein schönes Dekolleté, die Wickeloptik formt die Brust und die Spitze ist ein hübsches, unaufdringliches Detail. Ebenso funktioniert das auch mit Wickelkleidern, die besonders bei kurvigen Frauen hervorragend aussehen. Da passiert es beim Wickeln häufig, dass der Ausschnitt zu tief wird und man kann mit einem Lingerie-Top eine prima Abhilfe schaffen.

Eine andere Variante wäre die Kombination mit einem Blazer, welche ebenfalls von jedem getragen werden kann. Hier kommt es „nur“ auf den richtigen Blazer an („nur“ ist gut, den richtigen Blazer zu finden, ist gar nicht so einfach). Am elegantesten ist eine Ton-in-Ton-Kombination und je nach Schnitt kann es dann auch sehr sexy werden. Ich habe mich für eine Tagesvariante mit Farbe entschieden. Die wirkt nicht ganz so verrucht und kann dadurch auch einfach so zu einer Jeans und flachen Schuhen getragen werden.

Natürlich ist meine Kombi schon sehr speziell und Leder würde ich in diesem Fall auch nur bei zierlichen Oberkörpern empfehlen.

Für den Frühling bietet sich aber ein leichter Blazer in hellem gelb oder rosé sehr gut an. Für andere Pastelltöne würde ich auch ein helleres Lingerie-Teil empfehlen. Die gibt es zur Zeit auch in schönem rosa oder blau. Allerdings sollte man bei solchen Farben genau auf die Qualität achten und auch ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Mit schwarz kann man einiges gut kaschieren, aber bei Farbe fallen Mängel sofort auf.

Eine weitere Kombination wäre Lingerie-Top + Oversize-Strickpulli. Leider empfinde ich das als sehr problembehaftet. Diese Kombi kann nur von sehr schlanken und großen Frauen getragen werden, die nicht sonderlich kurvig sind. Bei allen anderen macht diese Kombination einfach nur dick. Desweiteren sieht dieses Konstrukt eigentlich auch nur auf Bildern gut aus, wenn man alles hübsch drapieren kann und auch alles so sitzen bleibt. Sobald man sich bewegt verrutscht der Pulli und der Look ist kaputt. Meine Meinung: für Instagram gut, zum wirklichen Tragen eher ungeeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.