Rottöne

Rot ist nicht nur die Farbe der Liebe, sondern auch der absolute Favorit für Weihnachten. Warum nicht also ein rotes Kleid tragen? Zu auffällig? Nein!

IMG_7082 2Fangen wir mit dem Klassiker an, ein Strickkleid. Auf Strick können und wollen wir im Winter nicht verzichten. Er hält schön warm und gehört einfach zur kalten Jahreszeit dazu. Ein satter Rotton, wie hier, kann von jedem problemlos getragen werden. Der Schnitt setzt den Fokus auf die Taille und das Bündchen verhindert ein Hochrutschen des Kleides. Der V-Ausschnitt streckt und die angeschnittenen Ärmel bieten eine angenehme Bewegungsfreiheit. Bei Strick gilt es allerdings zu beachten, dass er nicht sonderlich elastisch ist. Wenn er zu eng sitzt kann man leicht durch die Maschen durchgucken. Im Zweifel also lieber eine Nummer größer nehmen. Zu diesem Kleid passen ein kuscheliger Cardigan (entweder aus Grobstrick, oder aus einem feineren Stoff), eine Strickstrumpfhose (ich mag die Kombi mit grauer Strumpfhose sehr gerne) und halbhohe Stiefel. Bei der Schmuckauswahl würde ich aufgrund des großen Ausschnitts eine größere Kette empfehlen. Sehr schön passen auch ein leichtes Tuch oder ein grobmaschiger Schal. Das Gute an solch engen Strickkleidern ist auch, dass man sie einfach als Longtop über der Hose tragen kann.

Jetzt wird es etwas festlicher.IMG_7084 3 Mit so einem Dress wird man sicher der Hingucker auf jeder Weihnachtsfeier sein. Auf den ersten Blick bekommen viele von euch vielleicht Panik, da es doch ein wenig aufdringlich wirkt. Dem ist aber nicht so, denn diese Farb- und Schnittkombination zaubert eine makellose Figur. Der bordeauxfarbene Stoff außen lässt die Silhouette schön schmal wirken, während der signalrote Farbton den Blick auf die schmalste Stelle lenkt. Das Schößchen (Peplum) formt den Übergang vom Bauch zur Hüfte und nimmt ebenfalls ein wenig Körperfülle. Auch dieses Kleid ist daher hervorragend zum Essen gehen geeignet. Die kürzeren Ärmel strecken und der Rundhalsausschnitt vollendet die kurvige Schnittführung dieses Kleides. Geeignet ist so ein Schnitt eher für Frauen mit weiblicheren Formen. Wer jedoch wenigstens ein bisschen Po hat, der kann sich mit diesem Kleid kurviger schummeln. Schmucktechnisch ist man hier mit Hängeohrringen sehr gut beraten. 

 

*Titelbild von Pixabay

*Bitte entschuldigt meine miesen Aufnahmen, da war ich noch unerfahren…  Ich tausche sie bald aus.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.