Bewerbungsgespräch

An einem Blazer kommt man einfach nicht vorbei (außer vllt. im Sommer und auch nur dann, wenn es zum Unternehmen passt).

Für den Kauf eines Blazers sollte man etwas tiefer in die Tasche greifen, denn die Qualität des Stoffs und der perfekte Sitz sind entscheidend. Beim Gespräch ist das Gegenüber schließlich permanent damit konfrontiert. Wer finanziell nicht so kann, wie er will, der kann auch mal auf Online-Portalen schauen, oder in den Second-Hand-Laden gehen. Viele Kleidungsstücke wurden nur einmal oder gar nicht getragen und man kann dort richtig gute Schnäppchen machen 

Besonders wichtig für den Kauf ist es, dass man seinen Figurtyp kennt. Es gibt so viele verschiedene Varianten von Blazern, dass man sich wirklich mal mit sich und dem Thema auseinandersetzen muss. Ein Spontankauf ist hier also nicht drin.

Und wenn ihr noch verunsichert seid, dann fragt einfach! Es geht schließlich um was 

 

*Bild von Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.