Bei Sommer-Events toll aussehen…

…wollen wir doch alle. Leider sind Hitze, Schweiß und Wassereinlagerungen nicht sehr hilfreich dabei. 

Damit wir trotzdem das Beste aus uns herausholen können, habe ich ein paar Tipps für euch. 

*Enthält unbezahlte Werbung*

Haare:

  • Unsere Haare leiden bei der Hitze besonders. Gegen Stroh auf dem Kopf hilft nur Feuchtigkeit! Also achtet darauf, dass euer Shampoo/Spülung/Kur keinen Alkohol enthält. Auf Haarspray sollte man ebenfalls lieber verzichten und vom Blondieren würde ich auch abraten. Zwar hält Parfum im Haar wesentlich länger, trotzdem sollten wir im Sommer darauf verzichten, da der enthaltene Alkohol und einige ätherische Öle das Haar austrocknen. Über die eine oder andere Haarkur/Haarmaske freut sich unser Haar im Sommer besonders. Frisurenmäßig ist es wesentlich angenehmer, wenn man die Haare aus dem Gesicht macht. Lockere Zöpfe und Hochsteckfrisuren sind hier die erste Wahl.

Gesicht:

  • Was für die Haare gilt, gilt auch für das Gesicht. FEUCHTIGKEIT und SONNENSCHUTZ sind das A und O. Auch die Nachtpflege sollte viel Feuchtigkeit spenden und am besten Hyaluronsäure enthalten, denn die hilft dabei, dass die Feuchtigkeit in der Haut bleibt. Wer auf Make-up nicht verzichten möchte, der sollte auf BB-Creams zurückgreifen. Diese sind leichter und wesentlich angenehmer zu tragen. Auch Schweiß kann einer BB-Cream nicht viel anhaben. Etwas Transparentpuder wirkt wahre Wunder und für unterwegs sind Blotting-Paper ganz toll. Die nehmen Schweiß und Talg zuverlässig auf und sorgen für ein matteres und ebenmäßigeres Hautbild. Damit der Lidschatten nicht verrutscht sollte man für Make-ups, die länger halten sollen, unbedingt eine Base auftragen. Außerdem ist Puderlidschatten zu empfehlen, da dieser besser hält und auch mit etwas Feuchtigkeit besser klar kommt. Wasserfester Mascara hat zwar nicht so einen guten Ruf, aber bei der Hitze hält dieser einfach besser. Wer mit wasserfester Mascara trotzdem so seine Probleme hat, der kann einen entsprechenden Top Coat über seiner normalen Mascara auftragen; der hält auch eine Weile, ist aber nicht ganz so zuverlässig. Für die Lippen sind die sehr wasserhaltigen Glosse und Lip Tints super. Eine ganz große Hilfe sind erfrischende Fixiersprays. Für den Sommer gibt es da ganz wunderbare Varianten, die man über den Tag verteilt immer wieder nutzen kann. Sie sorgen für eine kleine Erfrischung und Verlängern die Haltbarkeit des Make-ups deutlich. So ein Spray kann man auch ganz einfach selber machen, denn man braucht nur Grünen Tee, den Saft einer Gurke und ein Sprühfläschchen.

Körper: 

  • Es tut mir leid, aber auch hier heißt es cremen, cremen, cremen. Feuchtigkeit und Sonnenschutz sind wahnsinnig wichtig. Abends sind pflegende Öle ganz toll und tagsüber kann man sich immer wieder mit Bodysprays erfrischen. Auf Deospray und Parfum sollte man lieber verzichten. In der Sonne können sie sehr hässliche Hautverfärbungen und Pigmentstörungen hervorrufen. Deoroller und Deosticks aus natürlichen Stoffen sind hier die erste Wahl. Eine leichte Bräune kann nicht schaden, aber dauerbrutzeln sollte man lieber nicht. Wer auf eine mega Urlaubsbräune nicht verzichten möchte, der greift lieber zu Selbstbräunern. Ich mag Sprays sehr gerne, da die Bräune damit gleichmäßiger und nicht gleich so stark wird.

Kleidung:

  • Auch wenn wir für unsere Sommerfigur hart gearbeitet haben und sie gerne präsentieren möchten, sollten wir von knatschengen Klamotten Abstand nehmen. Irgendwann kleben diese nur noch unangenehm an der Haut fest und gegen Abend sieht man durch das eingelagerte Wasser wie eine Presswurst aus. Das ist nicht schön! Besser locker sitzende Kleidungsstücke aus leichten Stoffen, durch die auch mal ein wenig Luft kommt. Der Hippie-Look ist wie jedes Jahr wieder sehr hoch im Kurs. Tuniken, luftige Röcke, Palazzohosen –> gute Wahl!  Große Hüte als Sonnenschutz sind ebenfalls sehr empfehlenswert und eine gute Sonnenbrille (auf UV-Schutz achten) ist unverzichtbar. Für Abendveranstaltungen, Garten-, Grill- oder Pool-Party eigenen sich Tuniken und luftige Kleidchen hervorragend. Für etwas mehr Figur kann man einen Taillengürtel zu dem Kleidchen kombinieren. Besonders die etwas breiteren Gürtel sind aktuell wieder sehr im Kommen. Diese gibt es übrigens auch mit Gummiband, sodass das Grillgut im Bauch nicht gequetscht wird. 

Schuhe:

  • Ja, Riemchensandalen sind sehr elegant und hübsch, aber wer abends zu geschwollenen Füßen neigt, der erlebt mit ihnen die Hölle. Entweder wählt man Schuhe mit breiten Riemen (Achtung, die verkürzen optisch die Beine) oder man wählt Pantoletten. Die gibt es schließlich auch mit ganz viel Glitzer, Rüschen und Schischi… und man quält sich und seine Füße damit nicht unnötig. Für den Notfall gibt es Kühlgele und Kühlsprays, die ganz schnell helfen.  Auch Fußpuder gegen Schweiß, Blasenpflaster und Antirutsch-Einlagen sollten immer parat sein. Wenn man viel steht oder weit läuft, sollte man Geleinlagen in die Schuhe kleben, damit die Füße nicht so brennen.

 

So, mit diesen Tipps sollten wir nun gut durch den heißen Sommer kommen. Habt ihr noch Tipps? Dann her damit! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.