1. Türchen

Heute ist der Tag des Adventskalenders und so möchte ich euch gerne ein paar Fakten zum Adventskalender an sich liefern. 

Der Adventskalender ist seit dem 19. Jahrhundert ein christlicher Brauch und soll einem das Zählen der Tage bis Heiligabend erleichtern.

Damit das Zählen nicht so langweilig ist und um die Wartezeit  zu verkürzen, hat man sich einiges einfallen lassen. So war es im protestantischen Raum üblich, 24 Kreidestriche an die Tür zu malen, von denen jeden Tag einer weggewischt wurde. Da das immer noch ziemlich öde ist, ging man später dazu über, jeden Tag ein Bild an die Wand zu hängen. In katholischen Gegenden legte man jeden Tag einen Strohhalm (nicht der zum Trinken ) in die Krippe.

Der erste selbstgebastelte Kalender stammt vermutlich aus dem Jahr 1851.

Während der Zeit des Nationalsozialismus wich man von den bis dahin üblichen Kalendern ab und versah eine Kerze mit 24 Markierungsstrichen, welche man jeden Tag bis zur nächsten Markierung abbrannte. Die sogenannte „Adventskerze“ ist auch in Skandinavien ein üblicher Brauch.

Der erste gedruckte Kalender erschien 1902 in Form einer Weihnachtsuhr. In seiner bekannten rechteckigen Form erschien er erstmals 1903. Dieser Kalender bestand aus einem Papierbogen mit 24 Bildern und einem Bogen mit 24 freien Feldern, auf die man jeden Tag ein ausgeschnittenes Bild aufkleben konnte.

Kalender mit Türchen gab es erst nach 1920 und auch diese Kalender waren reine Bildkalender. Nach und nach entstanden nun auch „praktische“ Varianten mit weihnachtlichen Rezepten und Bastelanleitungen für Kinder.

Der erste Schokoladen-Adventskalender kam 1958 auf den Markt und ist bis heute die beliebteste Adventskalender-Form.

Vorwiegend waren die Kalender für Kinder gedacht. Heute gibt es aber auch immer mehr Kalender für Erwachsene und der Fantasie scheinen keine Grenzen mehr gesetzt zu sein. Alles kann in einen Kalender gesteckt werden; sei es Kosmetik, Gewürze, Kaffee, Tee, Bier… 

Der weltgrößte freistehende Adventskalender steht übrigens in Leipzig und ist 857 m² groß. 

 

*Quelle Wikipedia

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.