Die Sache mit dem richtigen Make Up – Leserfrage

„Wenn ich bei Marke XY die Foundation namens „Ivory“ habe, dann habe ich dieses Ivory doch auch bei Marke AB, oder?!“

Nein! Leider passt das so gut wie gar nicht. Jede Marke hat ihre eigenen Bezeichnungen für Farbtöne und somit können die Töne von verschiedenen Marken, die gleich heißen, komplett anders aussehen. Abgesehen davon gibt es auch Marken, die ihre Farben nur mit Ziffern versehen, wobei die kleinste Ziffer keineswegs auch der hellste Farbton sein muss. Ziemlich verwirrend! 

Der Kauf von Make Up hat viel Ähnlichkeit mit dem Kauf von Jeans – man muss es ausprobieren! Wer etwas mehr Klarheit haben möchte, der kann gerne einen „Hautscan“ bei Douglas machen und bekommt dann einen Code gesagt. Mit diesem Code soll man dann immer die passende Foundation finden (zumindest im Douglas-System).

Ansonsten gilt: Foundation IMMER am Übergang vom Kinn zum Hals testen und sich das Ergebnis im Tageslicht anschauen. Dabei gibt es allerdings wieder ein Problem, denn das Licht in der Stadt ist anders, als auf dem Land (abgesehen davon wird man von manchen Mitmenschen echt schräg angeguckt, wenn man mit einem Spiegel vor der Drogerie steht und versucht das richtige Licht einzufangen). Also die Foundation immer dort probieren, wo man sich am meisten aufhält. Will heißen: wenn ich auf dem Dorf lebe, dann mache ich mir in der Drogerie einfach mehrere Swatches im Kinn-Hals-Bereich, fahre nach Hause, schaue mir das Ergebnis an und kaufe erst dann. Das ist zwar aufwändig, aber es lohnt sich.

Gut zu wissen: bei der Suche nach dem richtigen Farbton kommt es nicht nur auf den offensichtlichen Hautton (sehr hell, hell, mittel, dunkel…) an, sondern auch auf den Hautunterton (warm, neutral, kühl) und ob man eher eine gelbliche, neutrale oder rosastichige Hautfarbe hat. Wer sich da unsicher ist, der sollte seine Kosmetikerin um Rat fragen.

Besonders schwer in Sachen Make Up haben es die Hellhäutigen. Viele Foundations bekommt man in der Drogerie, Parfümerie etc. gar nicht erst zu kaufen. So bleibt häufig nur ein Blindkauf im Internet, was sehr ärgerlich ist, denn man schmeißt unter Umständen sehr viel Geld aus dem Fenster.  Vor allem leichte Texturen, BB- und CC-Creams sind für mich auch noch in der hellsten Nuance zu dunkel und eignen sich daher nur für den Sommer, wenn man wenigstens etwas Farbe bekommt; dementsprechend viele, verschiedene Make-Up-Artikel habe ich im Schrank.

Das sind meine aktuellen Foundations

Links ist die „Miracle Match Foundation“ von Max Factor in Nuance 40 Light Ivory. In der Mitte befindet sich das „Endless Perfection Make Up“ von Manhattan in Nuance 56 Light Porcelain und rechts befindet sich mein Pröbchen „Fit me! Matte + Poreless“ von Maybelline in Nuance 105 Natural Ivory.

Mit den ersten beiden bin ich ziemlich zufrieden, obwohl mich bei Manhattan auch Nuance 62 Porcelain reizen würde. Diese Nuance sieht im Internet etwas dunkler, aber dafür neutraler aus. Beim Make Up von Maybelline würde ich gerne die Nuance 100 Warm Ivory ausprobieren, wobei ich finde, dass diese Nuance keinesfalls warm wirkt, sondern sehr neutral.

Hier habe ich die Swatches für euch:

Die Zahlen entsprechen denen der Nuancen. Aktuell nutze ich vorwiegend die Foundation von Max Factor (40), da diese noch am neutralsten ist und ich gerade wirklich gar keine Farbe im Gesicht habe. Wenn ich etwas leichteres haben möchte und etwas lebendiger aussehe, dann nehme ich die Foundation von Manhattan (56), da diese einen schönen, rosigen Teint zaubert. Die Foundation von Maybelline (105) habe ich zuletzt im Herbst benutzt, da diese doch deutlich dunkler ist und einen goldgelben Touch hat.

17 Gedanken zu „Die Sache mit dem richtigen Make Up – Leserfrage

    • Stil Helferin sagt:

      Hallo Sarah,

      ja, das ist nervig und kostspielig. Bei einigen ändert sich die Hautfarbe nicht großartig, aber bei mir zum Beispiel geht es von gut gebräunt bis Kalkweiß. Da braucht man noch mehr Produkte. 🙁

      LG, Jessi

  1. Lina sagt:

    Toller Post! Musste ich leider auch schon oft feststellen, dass manche Ziffern bei Produkten nicht der gleiche Farbton ist. Ich benutze auch grade die von Maybelline und bin total zufrieden.
    Liebe Grüße,
    Lina von linalawnista

  2. Jessie sagt:

    Hallo
    Vielen Dank für diesen Beitrag. Ich habe bis jetzt immer auf dem Handrücken die Farben ausprobiert. Deine Variante probiere ich aber das nächste mal gleich mal aus.
    Liebe Grüsse Jessie

  3. soulsdesire sagt:

    Toller Beitrag!
    Ich persönlich hasse es wenn das Make Up ’schwer‘ auf der Haut ist, es sich so anfühlt als hätte man 3kg Schminke im Gesicht und alle Poren damit zugekleistert…
    Die passende Farbe zu finden ist manchmal wirklich schwer, gerade bei hellen Hauttypen.
    Ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber wenn ich auf längere Zeit ein Make Up benutze, sagt es mir irgendwann nichtmehr zu, die Farbe oder Deckkraft lässt nach 😂😂🙈

    Liebst, Ina von https://www.soulsdesire.at

    • Stil Helferin sagt:

      Hallo Ina,

      danke für deinen Kommentar!
      Ich hasse das auch! Darum bin ich froh, dass ich das Make Up von Manhattan gefunden habe, denn da habe ich nicht dieses „Schweregefühl“ auf der Haut. Und nein, es geht nicht nur dir so! Es gibt viele Mädels, die ihr perfektes Make Up gefunden haben und dabei bleiben, aber ich muss auch ab einem gewissen Punkt mal wechseln. Abgesehen davon ist meine Mischhaut immer mal anders und braucht daher auch andere Produkte; never ending story…

      Liebe Grüße,
      Jessi

  4. Vani sagt:

    Ich bin absoluter Fan von der l’oreal infallible total cover. Die schmiegt sich sanft an die Haut und dunkelt überhaupt nicht nach, noch dazu denkt sie alles tadellos ab. Ohne künstlich auszusehen.
    Danke für deinen Beitrag
    Liebe Grüße Vani
    http://test-elfen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.