Beauty-Trends 2017

Heute kümmern wir uns um die Beauty-Trends in diesem Jahr. Einige Dinge nehmen wir aus dem letzten Jahr mit und andere sind vollkommen neu.

Fischgrätenzopf: Dieser Zopf begleitet uns schon sehr lange. Trotzdem gibt es immer wieder neue Varianten, die immer aufwändiger und ausgefallener werden. In diesem Jahr werden wir vor allem mehrere Zöpfe anstelle von einem sehen.

Aktivkohle in Hautpflegeprodukten: Die „black mask“ ist eines der Beauty-Highlights des letzten Jahres. So ist es nicht verwunderlich, dass sich immer mehr Nachahmer finden und sich die Kohle auch in anderen Produkten durchsetzt.

Haarstyling ohne Hitze: Dass Hitze die Haare schädigt ist bekannt und nicht umsonst gibt es schon seit geraumer Zeit Kaltluftföhne. Auch bei Stylinggeräten wird nun mehr und mehr auf Hitze verzichtet, bzw. die Hitze auf ein nicht schädigendes Maß reduziert. Wer seine teuren Geräte nicht unbedingt ersetzen möchte, der kann sich eines der vielen Hitzschutzprodukte zulegen.

Hagebuttenöl: Tschüss Kokos- und Karottenöl; hallo Hagebuttenöl! Dieses Öl enthält essentielle Fettsäuren, wodurch die Haut schneller regeneriert, es bekämpft Mitesser, verringert dunkle Hautstellen, Narben und Juckreiz und beugt Falten vor. Hört sich doch super an!

Chrome Nails: …bleiben uns erhalten.

Lidfalte schminken: Normalerweise dunkeln wir die Lidfalte beim Schminken etwas ab, damit das Auge schön groß und plastisch wirkt. In diesem Jahr setzen wir vollkommen neue Akzente! Die Lidfalte wird mit bunten Farben, Glitzer und Eyeliner zum Hauptdarsteller. Wem das doch zu heftig ist, der kann beim gewohnten „Eye-Contouring“ bleiben und die Farben und Verblendung ein wenig ändern. Statt nur eine Nuance dunkler für die Lidfalte zu wählen, einfach mal noch dunkler werden und nicht so soft verblenden.

Multifunktionsprodukte: Das Taschenmesser für die Frau! Ein Produkt, welches man als Rouge und als Lippenstift nutzen kann. Oder ein Cleanser, der gleichzeitig eine hervorragende Winterpflege ist – dieses Jahr ist fast alles möglich!

Microblading: Buschige Augenbrauen bleiben uns auch in diesem Jahr erhalten. Wer von Natur aus nicht so tolle Augenbrauen hat, der kann sich mit Hilfe des Microblading ganz feine Härchen tätowieren lassen.

Haartücher und geflochtener Dutt: Geflochtene Haarkränze und Blumenkränze sind out, Haartücher und geflochtener Dutt sind in. Diese beiden Trends bieten sich besonders für Festivals und heiße Sommertage an.

 

Das waren sie auch schon, die Beauty-Trends 2017. Mal sehen, was im Laufe des Jahres noch so kommt. 

6 Gedanken zu „Beauty-Trends 2017

  1. shadownlight sagt:

    Danke für die Tipps. Hagebuttenöl- finde ich spannend. Anders als bei Kokos, kann man das vielleicht sogar selber herstellen, weil es ja nun eine regionale Pflanze ist.
    Hab ein schönes Wochenende!

    • Stil Helferin sagt:

      Hi Anni,

      danke für deinen Kommentar. Leider bieten das viele Kosmetikstudios noch gar nicht in der neuen Form an. Ich würde mal das WWW durchstöbern und auch nach Erfahrungen und Bildern Ausschau halten. 😉

      Liebe Grüße,
      Jessi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.